Veranstaltungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Behinderung und Sexualität

Behinderung und Sexualität

Die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung im Bereich Sexualität wird von Teilen der Gesellschaft nicht respektiert. Es wird ihnen die Möglichkeit oder das Recht abgesprochen, sexuall aktiv zu sein. Die Befürchtungen sind groß, dass Betroffene ihre sexuellen Antriebe nicht steuern und die Folgen ihres Handelns nicht richtig einschätzen können.

Menschen mit Behinderungen haben jedoch ein Recht auf eine selbstbestimmte Sexualität. Und um Sexualität Selbstbestimmt zu leben, ist ein umfangreiches Angebot an Informationen, Begleitung und Unterstützung notwendig.

Sexualität

Die World Association for Sexual Health (WAS) veröffentlichte 1999 eine "Erklärung sexueller Rechte" mit folgendem Vorwort: "Sexualität ist ein integraler Bestandteil der Persönlichkeit jedes Menschen. Ihre volle Entfaltung hängt von der Befriedigung menschlicher Grundbedürfnisse ab, wie der Wunsch nach Berührung, Intimität, Gefühlsäußerung, Lust, Zärtlichkeit und Liebe.

Sexuelle Rechte sind universelle Menschenrechte, und sie gründen in der angeborenen Freiheit, Würde und Gleichheit aller Menschen. So wie die Gesundheit ein fundamentales Menschenrecht ist, so muss es auch die sexuelle Gesundheit sein."